Rechercheservice

Vielen Dank für Ihr Interesse am Bestand des Deutschen Tagebucharchivs (Deutsches Tagebucharchiv e.V./DTA)

Damit wir Ihre Anfrage möglichst reibungslos bearbeiten können, lesen Sie bitte folgende Informationen sorgfältig durch:

  • Bei der Konsultation unseres Online-Katalogs nehmen Sie sich etwas Zeit, um herauszufinden, wie Sie ihn verwenden können. Erwarten Sie nicht, dass es wie bei Google ist – eine einfache Keyword-Suche funktioniert nicht immer. Der Katalog ermöglicht Ihnen die Suche nach Dokumenten auf der Basis von Stichworten, Ortsangaben und Persönlichkeitsnamen. Das Ergebnis kann durch weitere Angaben wie Gattung, Zeitspanne etc. gefiltert werden.
  • Aus Datenschutzgründen erhalten Sie keinen Einblick in die persönlichen Daten der Autoren.
  • Besonders hinweisen möchten wir auf die Nutzungsregelungen. Sie berühren bei der Auswertung von DTA-Archivalien Urheber- und Persönlichkeitsrechte sowie anderweitige schutzwürdige Belange. Deshalb ist deren Kenntnisnahme per Unterschrift zwingend notwendig, bevor wir für Sie tätig werden können.
  • Drei Musterbeispiele aus unserer Datenbank
  • Ein Rechercheservice der über das Bereitstellen von Basisinformationen (Datenbankauszug als PDF wie in den Beispielen) hinausgeht, ist derzeit ausschließlich nach vorheriger Absprache und unter Berechnung von Gebühren möglich. Bei Anfragen bitte sowohl Signatur-  als auch -falls vorhanden- Reg- Nr. angeben!
  • Den Rechercheservice erreichen Sie direkt unter der E-Mail-Adresse recherche[at]tagebucharchiv.de.
  • Recherche vor Ort : Ein persönlicher Recherchebesuch wird von uns sehr begrüßt. Die Terminvereinbarung muss mindestens zwei Wochen im voraus mit Bestellung der Sig-/Reg-Nr. erfolgen. Ohne eine vorherige Dokumentenbestellung ist ein Recherchebesuch nicht möglich. Die Recherchezeiten sind: Dienstag bis Donnerstag 9.30 -17.00 Uhr. Montag und Freitag 9.30-13.00 Uhr. Die DTA-Nutzung beträgt pro Tag 25 Euro. Für Studierende gibt es bei mehrtägigen Besuchen Ermäßigungen. Eigene oder vom DTA erstellte Reproduktionen werden ebenfalls in Rechnung gestellt.
  • Bitte bedenken: Derzeit liegen erst knapp 18% unserer Dokumente im PDF-Format vor – wie zum Beispiel Transkriptionen von Zeitzeugnissen aus dem 19. Jahrhundert oder vom Ersten Weltkrieg. Vieles ist noch nicht ohne weiteres digital verfügbar.

  • Zuletzt bitten wir Sie um ein wenig Geduld. Ihre Anfrage wird in der Reihenfolge des Eingangs beantwortet. Das kann manchmal bis zu drei  Wochen dauern.