Bayrische Familien- und Staats-Chronik Teil II

Transkription durch Frau Dr. Gertrud Lütgemeier; Abbildungen G. Seitz

Teil II (S. 16-49)

Chronik der Familie Erlinger/Bicking, Hofsattler in München 1742 – 1839, umfasst drei Generationen


S.16

Anno 1742 den 23 Tag
february ist mein lieber
Vatter Johann Ehrlinger
in Gott seelig verstorben
anno deß darnach, den
ersten July. hat auch meine
liebe Mutter dies zeitlich
mit dem ewig, und hoffent-
lich glückseelige Leben
verwexlet, Gott verleihe
allen beiden die ewige Ruhe

[Nachtrag]
1759 den 2 feberori ist mein
Weib Margreta Erlingerin
Hof Sadlerin Gott gebe ihr
die Ewige rue.



S.17

1759 den 6 May hab ich das
andere mal geheirat die
die Tugent same Jung-
frau Mechtild Fritscherin
Frantz Erlinger fürst
licher Hof Sadler
[andere Schrift:]
Den 9. Januar 1769 nachts
um 7 Uhr ist obig mein
Geliebtester Ehemann Franz
Ehrlinger von Mistelbach
aus Österreich geburtig
in einem alter von 77
Jahren durch einen Schlag
gerührt in Gott sellig
entschlafen welchem
Gott die ewige ruhe ver-
leihen wolle.



S.18

Den 11.t april anno 1769
habe ich mich Anna Mechdilte
Erlingerin gebohrene
Fritscherin mit dem
Ehrengeachten Jung-
gesellen Bernarden
Bicking von Mayenz
gebürttig als bei mir
in Arbeit gestandenen
Altgesellen zum 2ten
mahl Verehelicht.
wehrent dieser Ehe
sein Kind erzeugt
worden nähmlich.



S.19

[andere Handschrift]
Bernard Bicking ge-
wester Hofsattler war von Mainz
gebürtig, sein Vater Hofkeller Mei-
ster beym Churfürsten.

Er war gebohren
1746 4ten Dez.
†1827



S.20

Ao 1795 den 13. tn
may ist meine gelibte
Ehegattin Mechtildis
Bickingin abends um
½ 7 Uhr ganz ruhig verschieden ihres
alters 70 jahr
welcher gott die
Ewige ruhe verleien wolle



S.21

Meine Erste seelg Frau
heirathete ich mit 23
Jahr, Sie mit 48 Jahr.
Meine zweite Frau
Sie 22 Jahr und ich
mit 50 Jahr. – –
Ihr Vater hieß Braun
Ihr Stiefvater, Mi-
chael Berger. Ihre
Mutter Ziegler..



S.22

1795 den 9.August
hab ich mich Bernard
Bicking zum 2t mahl
vereheliget mit der
viel ehr und tugendreichen
jungfrauen Catharina
braunin bürgerl.
Saifen Sieders Dochter
von münchen – –
Die Einsegnung geschae
abens um 4 uhr bey
denen xx Francis
ganern in der obersten
antoni Kabellen durch



S.23

den desmahligen Hoch
guardian
als Zeugen von der Braut [?]
waren gegenwärtig
ihr Hh. Stief Vatter
Michael Berger Seifen-
sieder, und michael
Seitner Kupferschmid
ihr Tauf Gött.
auf seyden des Hoch-
zeiters wahr Zeug
Hh. Peter Fritscher
Hof Kammer Regis-
strador, und



S.24

Corwinian Zöhnle
Hof Sailer
1796 den 25.t juni
abens 5 minuten nach
10 uhr hat meine
gelibte Ehefrau
den Ehrsten Sohn zur
weld gebohren
welcher in der hl. Tauf
die nahmen Carl
Bernard bekommen
seyn Gött wahr Carl
wüldt Francisganer-
bräu



S.25

1801 den 26 July ist
der Karl gefürmet
worden bey unßer Lieb
Frau der H Gött
ist Joseph Kölbl
Seifensieder

[andere Schrift:]
1815 den 31 July ist der
Karl in die Fremde abgegangen
mit dem Floß nach Wien.
bey beurlaubung dessen war
auch der Hochwürdige Herr
Wöller Johan Nepomuk Glöchner Fran-
ziskaner von Ingolstadt ge-
genwärtig.



S.26

1800 den 31 Merz
ist mein Zweyter Sohn
auf die welt kommen
zu Nachts um 2 Uhr
und den 3ten gedauft
worden, Joseph Anton
der H Gött wahr Karl
Wild Franciscaner Bräu

1804 den 20 August ist
der Seperl gefürmet
worden, bey unßer lieben
Frau der H. Gött war
Joseph Kölbel der fürm
Namen war Lorenz



S.27

1802 den 30te april
ist mein driter Sohn
auf die welt kommen
abends um 8 Uhr und in
der H. Dauf den nahmen
Bernard bekommen seyn
Gött wahr monsieur
Bühl Francisganer
Bräu

1803 den 19te juni frü
9 uhr ist dieser Bernard
gestorben, den 21 te abens
3 uhr ist er begraben
worden.
– –



S.28

1804 den 21 august ist
mein 4ter sohn auf
die Welt kommen abends
um 10 Uhr dem 22ten
die Hl. Tauf empfangen
u den Namen Bernard
bekommen, seyn Gött war
Markus Buhl Fran
sickaner. Bräu. –

[andere Schrift:]
Und den 18 Nov 1823
bin ich zur Buchdrucker
gegangen zum Hrn
Schxxmann, nach dem
ich vorher studierte
Bern. Bicking
jan.
1823



S.29

1822
Unsere theuerste
Mutter Cath. Bicking
starb an der Wasser
sucht u am Schlag
den 26.July 1822
¼ 3 Uhr Morgens
Freytag ,als am Anna
Tage. Sie wurde
von Haus aus begra-
ben mit einfachem
Condukt. begraben
am 28 Juli Dult1
Sonntag, 49 J. alt
Carl Joseph Bernard
Bicking

1Auer Dult München



S.30

1827
Dieses Jahr ward das
Sterbejahr unsers geliebten
Vaters, Bernd. Bicking,
nachdem er mehrere
schwere Krankheiten
überstanden hatte
entschlummerte er an
Altersschwäche im 81ten
Jahr den 27 July 1827
Morgens ½ 6 Uhr
am Freytag; wurde
abens 4 Uhr mit Condukt
im schönen Saale am
Kirchhofe beygesetzt
den 29 July am Dult-
Sonntag begraben.



S.31

Montag, den 30 July war
zu U L F Seelenamt,
Dienstag, am Bürger-
saale, und Mittwoch in
der Hl Geist-Kirche.
Im Jahre 1828 wurden
in der St Auer Vorstadt
bey P.P. Franziskaner
zu Andenken des
Todes Tages,28.Juli 1828
6 hg Messen gelesen
wo wir drey Brüder
gegenwärtig waren.
Carl, Joseph
Bernard.



S.32

Zum Andenken ließen wir unsern Hr.
Vater als ewige Erinnerung
im Jahre 1824 im Nov.
im 78‘ Jahre abportraien
und am 4 Dez, als am
Geburtstage wurde
dieses Portrait bey
einer Beleuchtung aufgestellt –
Franz Paul Wiber
Hausmeister Sohn, geb
zu München, war der
Maler dieses Bildes,
starb im J. 1825, den
18. Aug. an einem
Magenkrampfe nach



S.33

24stündiger Krankheit in
einem Alter von 28 Jahren
bedauert von seiner Mut-
ter und Freunden.
Den 7ten Ocktober 1827 ging
ich durch Deutschland nach
Straßburg und Colmar, wo
ich drey Jahr 6 Monate
war bei H Hern Decker.
ging den 8 April 1832
nach München zu Haus
nach dem ich meinen Bruder
Joseph und Theres Wastian
verloren hatte.

Bernard Bicking
Den 18 July 1832 reißte ich
wieder ab nach Lindau u.
Colmar. – 3 Jahre wieder



S.34

Joseph Bicking
Hoffsattlerssohn
gebohren anno 1800
den 31t März starb
seine Proffession ein Sattler
den 17ten May 1831
nach 7ben monathlichen
Krankenlager an der
Abzehrung im 31ten Lebens
jahre und wurde den
15 May begraben II
Classe der Gottesdienst war
19 May 6 uhr Abend

Die beyden Brüder
Carl u Bernard
Bicking



S.35

bey Eröfnung des Grabes
wurde noch der Crucifix
gefunden, so unsre selige
Frau Mutter in Handen
hatte und in das
Grab brachte welche
1822 den 26 Juli
begraben wurde.



S.36

Theresia Wastian
aus Fürstenfeld
Bruck ein Bäckers
Tochter starb den 19ten
November 1831 im
44 Jahre an der Herz
Wassersucht Abens 1Uhr
War Haushälterin HH
Bernard Bicking und diente
Von 1827 bis 1831
Bei usr selig Vater, und
dan nach dessen Todt bey uns
Brüdern bis zu ihrer
Aufl[?]ösung in ununterbrochner
Treue und Anhänglichkeit
Carl – Bernard Bicking



S.37

den Haus aldar
betrefend
1799 den 1.may
ist ein Xellig zu denem
aldar kauft worden
wäget an Silber
mit dem Cästerl und
boden 29 lod
ai fl 36 xx 46 fl 12



S.38

Karl Bernard Bicking
wurde als Satler-Meister
aufgenommen 1832 im
Monath April, nachdem
ich bereits seit 1822 , und
nach 1827 nach unsers Va-
ters sel. Tod 10 Jahr lang
das Geschäft führte, nach
vorhergegangenem Prüfungs-
Stük, welches in der Königl.
Sattel Kamer aufgenohmen
wurde, und in mxxdigem
weisen Leder mit blauer
Seide abgenähten Schulsattel
bestand Preis 55 fl



S.39

1833 Monath Merz wurde
ich Bürger nachdem ich 100 fl
Bürgerrechtgebühr entrichten
mußte, auch zugleich die Ge-
rechtigkeit Urkunde zu
10 fl 36 c zu entrichten hatte.

Carl Bicking



S.40

1833 29te Merz versprach
ich mich mit Johanna Hans
Jägerstochter aus Moosburg
wobey Zeugen Xaver Eschen-
lohr Sattler Meister, und
Carl Teiner bildhauer
Die Verlobung fand im
Pfarrhause statt im Bey-
sein des H Kooperator2
Hl. Altmann
Carl Bicking

2kirchliche Amtsbezeichnung



S.42

1833, den 9ten April
wurden wir Abens 5 Uhr
in der Sakristey zu
unser Lieben Frau getraut
Die Trauung hilt der H Altmann
Kooperator.



S.43

1833 im Monath July
den 31ten wurde unser
erster Sohn Abens ¾ 5 Uhr
geboren den 1ten August
Abens 5 Uhr wurde er getauft
wo er den Namen
Carolus Josephus erhielt
Taufpathe war Joseph Trösten-
bacher bürgl Hoftischler, der
H. Kooperator Huber hielt
die Haustaufe in Beysein
der Madam Sennerl Hebamm
Gott sey mit ihm

Johanna Bicking



S.44

Den 13ten Merz 1834
starb unser erstgeborener
Sohn Carl Joseph unter
dem ruhigen Leiden, nach
9 Tagen an Folgen der
schweren Ruhren
Doktor Gräl behandelte ihn
er starb um ½ 8 Uhr Morgens
Alter 7 Monath 13 Tag.

Johanna Bicking



S.45

Den 26 Juny1836
Abends ¾ 10 Uhr kam
unser 2tes Kind ein Mäd-
chen zur Welt. wurde
getauft den 29t Juny
Nachmitags 3 Uhr, wo sie den
Namen Mathilda
Anna erhilt. Taufpathe
war Handelsman Flatt
die Haustaufe nahm H Altman
Koporator vor in beysein der
Madam Begar Hebamm
Gott erhalte ihre Gesundheit

Johanna Bicking



S.46

Den 19t September
1837 starb unser liebes
Töchterchen Mathilde
ganz ruhig entschlief
sie morgens ¾ auf 10 Uhr
sie war immer gesund
bis zur Dalben [??] wo sich
nicht mehr recht erholen
konnte, blieb immer schwach

sie war 1 J 3 M.
3m 2 Tag alt.



S.47

bis sie an schweren
zehnen Entkräftung
u.a. starb im Beysein
ihrer lieben Ältern
welche sie tief betrauern

H. Dokt. Öttinger behandelte sie in ihrer
Krankheit.



S.48

Den 27t Merz 1838
Nacht 3 Uhr kam unser
drittgeborenes Kind ein
Knabe zur Welt getauft
wurde er den 29t Merz
1838 Nachmittags 3 Uhr
wo er den Namen Karl
Michael erhielt, Taufpathe
war Michael Wörl
bürgl Bierwirth zum Le-
tinischen. Die Taufe hielt
der H Altmann Coperator
in Beysein der Hebamme Begar



S.49

[andere Schrift]
1839 den 11t Merz
starb mein gutes
Kind Carl an ein
Kopfleiden und Bochen
in einem Alter von
einem Jahr und 7en
Monate Mittgs 1 Uhr
Proffesor Schneider
behandelte selben

zurück zu Übersicht