Wissenschaftlicher Beirat

Bild einer Reihe Tagebücher

Dem Vorstand ist – entsprechend der Satzung – ein Beirat zugeordnet, der diesen in wissenschaftlichen und fachlichen Fragen bei der Auswertung der archivierten Dokumente berät. Die Mitglieder des Beirats sind Professoren der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg sowie externe Experten auf dem Gebiet der Biografie-Forschung.

Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats

 

  • Prof. Dr. Hans-Helmuth Gander (Husserl-Archiv, Universität Freiburg), Sprecher
  • Dr. Antje Kellersohn, Direktorin der Universitätsbibliothek Freiburg
  • Prof. Dr. Jörn Leonhard (Lehrstuhl für Geschichte des Romanischen Westeuropa Universität Freiburg) stv. Sprecher
  • Prof. Dr. Werner Mezger (Institut für Volkskunde, Universität Freiburg)
  • Prof. Dr.  Albrecht Götz von Olenhusen (Jurist, Freiburg)
  • Prof. Dr. Ulrich Ott (ehem. Direktor des Deutschen Literaturarchivs und Schiller-Nationalmuseums, Marbach)
  • Prof. em. Dr. Volker Schupp (Deutsches Seminar, Universität Freiburg)
  • Prof. Dr. Andreas Urs Sommer (Philosophisches Seminar, Universität Freiburg) stv. Sprecher
  • Prof. em. Dr. Jürgen v. Troschke (Abteilung für Medizinische Soziologie und Sozialmedizin, Universität Freiburg)
  • Prof. em. Dr. Ingeborg Villinger (Seminar für Wissenschaftliche Politik, Universität Freiburg)

Anlässlich der Autobiografie-Tage 2008 hielt Professor Dr. Jürgen von Troschke den Vortrag  Über das Schreiben und Lesen autobiographischer Texte .

Im Oktober 2016 erläuterte Prof. v.Troschke in einer Veranstaltung des DTA im Bürgersaal des Alten Rathaus in Emmendingen an ausgewählten Beispielen seine Art der Tagebuchaufzeichnung unter der Überschrift Was bleibt sind Erinnerungen.