Aktuelles

Hörvergnügen in 3 Sprachen

Professionelle Sprecher und Sprecherinnen nehmen Sie mit auf einen akustischen Spaziergang durch 11 Vitrinen unserer aktuellen Ausstellung: Ernst Neumann quält sich im August 1902 zu Fuß von Valparaiso über die Anden nach Buenos Aires, Beate Roberts vertraut ab 1952 ihrer „Silberfee“ in 300 kleinen Heften ein Leben lang ihr Innerstes an und Carl August Wildenhahn steigt 1837 in Dresden in den Postwagen, um in die Schweiz, das Land der „ewigen Eisberge und der zierlichen Berner Mädchen“ zu reisen.

Sie können jetzt unserem Museum bequem vom Sofa aus einen Besuch abstatten. Rufen Sie im Browser Ihres Smartphones die Seite www.museum.de auf, suchen das Tagebucharchiv und wählen Sie zwischen einem knappen Dutzend Hörtexten in den drei Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch. Auch am PC gelangen Sie direkt zu den Hörtexten über den folgenden Link www.museum.de/m/5636.

Wir freuen uns über Ihren Besuch – virtuell und hoffentlich bald auch live!