Ausstellung

Ausstellungsplakat Innenansichten

INNENANSICHTEN – 200 Jahre Familie in Tagebüchern und Briefen

Familienporträts zieren die Wände vieler Wohnungen. Im Deutschen Tagebucharchiv befinden sich über 5.300 Tagebücher, Briefe und Erinnerungen mit Aufzeichnungen zum Familienleben von Frauen, Männern und Kindern vom 19. Jahrhundert bis in die aktuelle Zeit.

Die Ausstellung INNENANSICHTEN wagt den Blick hinter das Familienporträt: Was empfindet die 13jährige, deren Eltern sich scheiden lassen? Was bedeutet es für die Ehefrau, die – bedingt durch die Kriegsereignisse – plötzlich allein für ihre Kinder sorgen muss? Der historische Wandel von der im 19. Jahrhundert weit verbreiteten Großfamilie bis zur heutigen Diversität in den Familien  wird sichtbar. Aspekte wie Ehe und Scheidung, Kindererziehung, Zusammenspiel der Generationen, Krankheit, Pflege und Tod werden in unterschiedlichsten Lebenszeugnissen lebendig.

Originaldokumente mit ausgewählten, transkribierten Textpassagen, Wandtafeln mit Fotografien und Hintergrundinformationen, eine Medienwand mit einer umfangreichen Sammlung von Familienfotos, drei Familientagebücher, die man virtuell durchblättern kann und zwei Tabletcomputer mit nebeneinander angeordneten Originalen und Transkriptionen bieten Gelegenheit sich auf die Spurensuche nach dem Menschen, der Familie hinter dem Text oder dem Foto zu machen.

Die Ausstellung INNENANSICHTEN ist verlängert bis Ende 2017!

Rückschau (Ausstellung vom 23. November 2014 bis 18. Juni 2015)