Aktuelles

„… und Samstag war Badetag“

lautet der Titel der diesjährigen 19. ZEITREISE-Lesung an den beiden Freitagen, 17. und 24. November, um 19.30 Uhr im Bürgersaal des Alten Rathauses. Das spannende Jahrzehnt der fünfziger Jahre wird durch viele Mosaiksteine aus Tagebüchern und Lebenserinnerungen des DTA-Bestands lebendig.

Samstags wurde gebadet, das erste Auto erfüllte die Familie mit Stolz, auch Reisen konnte man sich nun leisten. Doch hinter der Oberfläche des Wirtschaftswunders saß eine tiefe Verunsicherung durch die Erfahrungen des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkriegs, die man durch ein neues Selbstvertrauen zu kompensieren versuchte. Politisch war man abhängig von Amerika und anderen westlichen Mächten, weltpolitisch war vieles im Aufruhr, die DDR war gegründet worden, zu Russland war das Verhältnis angespannt. Auch im Zusammenleben zwischen Mann und Frau und in der Familie entsprach vieles noch dem alten Muster. Dennoch genossen die Menschen ihr Leben, Kinofilme prägten neben Beruf und Haushalt ihren Alltag. Rendezvous und Tanzen, Musik, Ausgehen und Mode hatten wieder Bedeutung.

Zeitreise-Lesungen an den Freitagen, 17. und 24. November um 19.30 Uhr
Lesung mit Präsentation von Fotografien und musikalischer Umrahmung durch den Pianisten Wolfgang Gottwalt.
Ort: Bürgersaal des Alten Rathauses, Marktplatz 1, Emmendingen
Eintritt frei, Spenden erwünscht
Reservierung erbeten unter Tel. 07641/574659 oder dta@tagebucharchiv.de