Besuchen Sie uns

Willkommen im Deutschen Tagebucharchiv

Emmendingen Altes Rathaus

Emmendingen Altes Rathaus

Das Deutsche Tagebucharchiv ist für alle Besucher ein Ort zum Entdecken, Erforschen, Erinnern und Lesen.

Besuch ohne Voranmeldung und ohne Führung

Während der Museums-Öffnungszeiten bietet sich Ihnen die Möglichkeit, ausgewählte Exponate zum aktuellen Ausstellungsthema in den Räumen des Museum im Deutschen Tagebucharchiv selbstständig zu besichtigen.
Weitere Informationen (Texte, Videos, Fotos) zum jeweiligen Ausstellungsthema wie auch zum Tagebucharchiv selbst sind an einer Medienwand abrufbar.

Besuch zur Übergabe von Dokumenten

Bitte vereinbaren Sie einen Termin während unserer Bürozeiten.

Führungen für Gruppen nach Voranmeldung

  • Gruppen bis 8 Personen 40 Euro (pauschal)
  • Gruppen ab 8 Personen 5 Euro (pro Person)

Führungen an Samstagen oder Sonntagen werden nur ab 10 Teilnehmern (9 Euro pro Person) durchgeführt; Führungen für Großgruppen ab  20 Personen zu einem Preis ab 150 Euro.
Führungen sind nach individueller Absprache auch auf  Englisch oder Französisch möglich.

Prof. Hans-Helmuth Gander und Prof. Jörn Leonhard mit dem stellvertretende DTA-Vorsitzende Friedrich Kupsch und den Doktoranden und Post-Docs um einen Schreibtisch mit ausgewählten Zeitzeugnisse aus dem DTA-Bestand

Der Workshop eines Graduiertenkollegs der Universität Freiburg fand Mitte Mai 2014 in den Räumen des DTA statt. Im Beisein von Prof. Hans-Helmuth Gander (2.v.li.) und Prof. Jörn Leonhard (Mitte) stellte der stellvertretende DTA-Vorsitzende Friedrich Kupsch den Doktoranden und Post-Docs ausgewählte Zeitzeugnisse aus dem DTA-Bestand vor.

Führungen für Studierende und SchülerInnen nach Voranmeldung

Eine Führung für Studierende oder SchülerInnen (ab Klasse 9) dauert 60 – 90 Minuten (auf Wunsch mit Museumsbesuch).

  • bis zu 8 Teilnehmern 30 Euro (pauschal)
  • mehr als 8 Teilnehmer 4 Euro (Person)

Themenbezogene Veranstaltungen für Studierende und SchülerInnen nach Absprache

Voraussetzungen:

  • die Lehrkraft recherchiert vorab selbst oder gibt gegen Kostenübernahme eine Recherche in Auftrag (Rechercheservice), um zu überprüfen, ob für das Thema geeignete Dokumente im Archiv vorhanden sind
  • ein ehrenamtlicher Mitarbeiter oder Mitarbeiterin muss bereit sein, die Veranstaltung mit der Lehrkraft zu planen und durchzuführen
  • Kostenbeitrag 5 Euro pro TeilnehmerIn (Minimum: 40 Euro pro Veranstaltung)

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle das Kapitel „Geschichte denken statt pauken“ – Ego-Dokumente im Geschichtsunterricht“ aus der Hausarbeit  von Svantje Meyer-Ravenstein zur vorbereitenden Lektüre empfehlen.

zwei Schülerinnen bei der Recherche

Schülerinnen bei der Recherche

 

Besondere Hinweise

Recherche-Arbeitsplätze bei Einzelvorhaben von Studierenden oder SchülerInnen (Referate, Hausarbeiten, Seminarkurs-Arbeiten usw.) stehen nach Anmeldung zur Verfügung (Rechercheservice).

Für Schüler- und Studentengruppen können Recherche-Arbeitsplätze leider nicht bereitgestellt werden.

Für eine Recherche mit größeren Gruppen bietet sich der Online Katalog an.